Suche

3. Stufengespräch


Gesprächsführung in der Stufe 3:

Als Gesprächsführer/in führen Sie ein Personalgespräch mit folgendem Inhalt:

  • Benennen Sie die neuen Fakten und nehmen Sie Bezug auf den Inhalt der vorangegangenen Gespräche
  • Stellen Sie erneut den Zusammenhang zum Suchtmittelgebrauch oder zum suchtbedingten Verhalten der betroffenen Person her.
  • Zeigen Sie die Konsequenzen auf, die aufgrund des Fehlverhaltens bzw. der schlechten Arbeitsleistung jetzt vollzogen werden
  • Weisen Sie erneut auf Hilfsangebote wie z. B. Suchtberatungsstellen, Selbsthilfegruppen und Fachkliniken sowie Therapiemöglichkeiten und deren Finanzierung hin und vereinbaren Sie einen Termin für die betroffene Person bei der einer dieser Beratungsstellen für Suchtfragen
  • Fordern Sie die betroffene Person auf, diesen Termin wahrzunehmen. Sie wird aufgefordert, einen Nachweis zu erbringen, dass ein Beratungsgespräch stattgefunden hat. Machen Sie Beamten gegenüber deutlich, dass die Ablehnung therapeutischer Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit zu dienstrechtlichen Konsequenzen führen kann
  • Vereinbaren Sie ein Rückmeldegespräch nach 6-8 Wochen und sagen Sie, dass Sie die weitere Entwicklung des Verhaltens beobachten

     

    Zurück zu Stufe 2    Weiter zu Stufe 4

    Zurück zur Übersicht