Pilgerspaziergang

Dr. Isolde Meinhard
(Hochschulpfarramt an der FAU)

Eine halbe Stunde Spazierengehen täglich lindert Stress und Müdigkeit, stärkt das Immunsystem und wirkt gegen depressive Verstimmung. Die wohltuenden Effekte von Waldspaziergängen sind in Japan biomedizinisch untersucht und bestätigt worden. Ein Gang von 2 ½ bis 3 Stunden schafft einen merklichen inneren Abstand. Um diese Wirkung zu verstärken, verbinden die „Pilgerspaziergänge“ Elemente von langen Pilgerwegen, auf denen sich innerer Abstand und neue Erfahrungen von selbst ergeben, mit Elementen von angeleitetem meditativem Gehen.